top of page
Einbeere

ANTEILEARBEIT / EGO STATES

 

Unsere Persönlichkeit ist geformt aus vielen inneren Anteilen/Ego States. Das ist gut so und ermöglicht, sich flexibel in verschiedenen Kontexten zu bewegen.

Jeder Anteil wird als individuellen Ausdruck wiederholter Erfahrungen verstanden und trägt daraus eingehend eigene Bedürfnisse, Wünsche, Prägungen, Glaubensmuster und vieles mehr in sich. In der Ego State Therapie wird nicht pauschal in Archetypen eingeteilt oder in das bekannte eine innere Kind. So haben wir zum Beispiel verschiedene innere Kindanteile die unterschiedliches tragen.

Frühkindliche Erfahrungen prägen massgeblich. Sie werden zu einem Lebenszeitpunkt erfahren, wo sich die eigene Identität erst am aufbauen ist. Diese Erfahrungen wirken somit viel solider und tiefer auch in unserem späteren Leben nach, denn sie wurden Teil unserer Identität.

So wirken die Anteile aus guten Erfahrungen auch im Heute implizit stärkend und haltgebend und die Anteile aus schwierigen Erfahrungen oft hinderlich oder gar destruktiv. Schwierige Anteile tragen Überlebensstrategien von damals, haben sich nicht weiterentwickelt, sind oft traumaassoziert und können blitz schnell getriggert werden. Noch bevor wir denken können, reagieren wir entsprechend unseren funktionierenden (Überlebens-)Strategien, aus einem inneren Anteil von damals.

Vielleicht erging es dir auch schon so, dass du dich in einer bestimmten Situation wie ein Kind gefühlt hast, oder dich ein diffuses Gefühl beschlich, welches ohne ersichtlichen Grund auftauchte, zB. Angst, sich verlassen fühlen, schlechte Laune am Morgen.

Anteile die sich aus guten Erfahrungen gebildet haben, wachsen mit uns mit und sind unserem Wesenskern nah, sie fühlen sich integriert und stärkend an, wir erleben uns darin flexibel und mit uns verbunden.

Anteile die sich aus weniger guten und vielleicht traumaassozierten Erfahrungen und damit als Schutzstrategie gebildet haben, können seelische Verletzungen und auch Körpersymptome tragen oder verletzend und destruktiv auf unser Leben einwirken, uns fern von unserem Erwachsenenselbst fühlen lassen.

Da ist zum Beispiel ein innerer Verneiner oder Richter der ständig alles zunichte macht oder die Müde die einfach nur im Bett liegen möchte. Vielleicht kennst du diese inneren Dialoge die möglicherweise den Stimmen deiner frühen Bezugspersonen ähneln oder mit einem vergangenen Geschehen verbunden sind, vielleicht kannst du sie aber auch nicht zuordnen.

Im Leben können wir immer wieder neue Anteile ausbilden und auch alte Anteile weiterentwickeln, dann wenn wir neue oder korrigierende Erfahrungen machen. Das ist wunderbar und zeigt uns, dass Entwicklung immer möglich ist.

Wir dürfen kleinschrittig lernen einen inneren Beobachter aus unserem Erwachsenenselbst zu entwickeln, der diese verschiedenen Anteile wahrnimmt, verstehen lernt und im geschützten Raum der Begleitung mit ihnen nährend in Kontakt geht.

Ausnahmslos jeder Anteil trägt seinen guten Grund und die Energie des Lebens, auch wenn das bei destruktiv wirkenden oft nicht glaubhaft scheint. Wir dürfen lernen die enthaltene Lebenskraft aus diesen schwierigen Anteilen zu erkennen, stärkend zu entwickeln und gelingend zu integrieren.

bottom of page